Parkettierung – Elegante Variation

Von der Idee zum Parkett

Für Designer, wie uns, ist es bei der Parkettierung immer wichtig, Inspiration zu finden. Holz ist ein fantastischer Werkstoff mit vielen einzigartigen Eigenschaften. Er ist eine solche Inspirationsquelle. Doch auch in der Geometrie liegt ein gewisser Reiz verborgen. Da Handwerk immer mit Technik und Präzision verbunden ist, ist diese Genauigkeit nicht nur notwendig, sondern Impuls für Kreativität.

Dielen geschliffen

Neue Muster entstehen

Dielen geschliffen

Die Parkettierung ist eine sehr spannende Arbeit bei der Gestaltung unserer Parkettböden und Tafeln. Durch unterschiedliche Anordnungen gleichförmiger Teile lassen sich verschiedene, interessante Muster erzeugen. Hier ist Kreativität ebenso wichtig wie bewährtes Wissen. 
Beispielsweise entstehen mit der Form des gleichschenkligen Trapezes imposante Fußböden. 

Mit einer Form verschiedene Wirkungen

Ein starkes Muster bilden die trapenzförmigen Parkettstücke. Aus ihnen legen wir ein Dreick, das dann wiederum im Wechsel aneinandergelegt wird. Durch die Anordnung „Triangle“ wirkt das Dreieck auf der Gesamtfläche in sich verschlungen und dennoch ausgeglichen. Bei unserem Tafelparkett Diamond haben wir uns von dieser Anordnung inspirieren lassen.

Eine andere Legevariante bildet der Verband „Scales“. Dieses lebendige Parkettbild wirkt wie geflochtenes Haar oder wie glänzende Schuppen eines Fisches. Dabei werden, immer im Wechsel, Schenkel und Längsseite des Trapezes aneinandergefügt und in eine Reihe gelegt.

Dielen geschliffen

Das stabile „Hexagon“, welches die Natur bereits für ihre Wunderwerke – die Bienenwabe – nutzt, stellt ein drittes starkes Muster dar. Hierbei werden zwei Parkettstücke an der längsten Seite zusammengesetzt. Dadurch lässt diese Parkettierung das Bild eines Sechsecks entstehen.

Dielen geschliffen

Bodenständig

was uns umgibt und inspiriert

Sägefurnier

Von der Bohle zum Furnier

Planung

Für individuelle Ansprüche

mit hoher Präzision

hygroskopisches Verhalten von Holz